Wissen

Kinder als Laufpartner

Kinder brauchen keine guten Argumente, um laufen zu gehen. Bewegung kommt ihrem natĂĽrlichen Bewegungsdrang entgegen. Mit einigen Tipps wird das gemeinsame Laufen in der Natur zum vollen Erfolg.

Zum Thema Bewegung FĂĽr die Zielgruppe Familie

Joggen mit Kind
Joggen mit Kind, Bild: Kzenon/fotolia

Laufen fördert die Kondition, beugt Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Übergewicht vor. Gerade für Eltern jüngerer Kinder bietet das Laufen einen gesunden Ausgleich zum oft stressigen Familienalltag.

Bereits wenige Wochen nach der Geburt können MĂĽtter gewöhnlich vorsichtig wieder mit dem Laufen beginnen. Zur Sicherheit empfiehlt es sich, darĂĽber mit dem Frauenarzt zu sprechen. 

Damit die Allerkleinsten während des Laufs dabei sein können, gibt es speziell zum Joggen geeignete Kinderwagen. Sie sind gefedert, sodass Babys und Kleinkinder auch auf Waldwegen komfortabel während des Laufs mitfahren können. 

Grundschulkinder sind durchaus in der Lage, kürzere Strecken mit den Eltern mitzulaufen. Wichtig ist, Tempo und Distanz so zu wählen, dass auch kleine Läuferinnen und Läufer sich nicht überanstrengen – nicht der Leistungsgedanke, sondern das Spielerische sollte im Vordergrund stehen. Vielleicht lockt am Ende der Laufstrecke ein Abenteuerspielplatz im Wald? Oder die Laufstrecke enthält einen Trimm-dich-Pfad? Auf solchen Pfaden können Eltern und Kinder Übungen an verschiedenen Stationen absolvieren und dabei etwa Slalomlaufen oder über Holzbalken balancieren.

Geeignetes Schuhwerk ist für Kinder beim Laufen genauso wichtig wie für Erwachsene. Laufschuhe sollten möglichst leicht sein und den kindlichen Fuß schützen. Wichtig ist, dass die Schuhe optimal sitzen und nicht zu eng sind. Auch für Kinder sind spezielle Laufschuhe im Fachgeschäft erhältlich. Eine Laufbandanalyse hilft bei der Wahl des geeigneten Schuhs. Bei Fehlstellungen empfiehlt es sich, mit dem Kind einen Orthopäden aufzusuchen. Dieser kann entsprechende Einlagen für Laufschuhe verschreiben.

Besonders wichtig für die empfindliche Kinderhaut ist ein geeigneter Sonnenschutz. Ein Sonnenhut für Babys, eine Mütze oder ein spezielles Tuch schützen den Kopf bei direkter Sonne. Sonnencreme ist für Kinder ab einem Jahr geeignet. Der Lichtschutzfaktor sollte möglichst hoch gewählt sein; spezielle Sonnenschutzprodukte für Kinder sind auf die Kinderhaut abgestimmt.

Für den gemeinsamen Lauf im Sommer eignen sich kühlere Morgen- oder Abendstunden besser als die Mittagszeit. Waldwege sind nicht nur ein möglicher Schattenspender – der ungeteerte und weiche Boden entlastet außerdem die Gelenke. In der Natur können Familien fernab vom Straßenverkehr laufen.

Und: Ganz gleich ob bei wärmeren oder kĂĽhleren Temperaturen, wichtig ist, ausreichend zu trinken. Mindestens vor und nach dem Lauf, bestenfalls auch zwischendurch sollten FlĂĽssigkeit und Mineralstoffe ersetzt werden. Dazu eignet sich beispielsweise eine Fruchtschorle. 

Weitere Inhalte zum Thema Bewegung fĂĽr die Zielgruppe