IN FORM

Jahrelange Partnerschaft zahlt sich aus

Seit über 25 Jahren engagiert sich KunertGesundheit dafür, Menschen allen Alters für Gesundheit durch Bewegung und Fitness zu begeistern.

In einer Turnhalle liegen mehrere Personen auf dem Boden, daneben sitzende Personen massieren ihren Rücken
Bild: Christan Kunert/KunertGesundheit

Als einer der größten Konzeptentwickler von Gesundheitssportprogrammen in Deutschland ist Christian Kunert mit seinen Programmen langjähriger Partner von IN FORM. Im Interview verrät der Diplom-Sportwissenschaftler, wie es dazu kam und was die Partnerschaft ausmacht.

IN FORM: Sie sind mit all Ihren Programmen IN FORM-Partner. Was zeichnet die verschiedenen Angebote aus?

Christian Kunert: Bei all unseren Angeboten geht es um körperliche Fitness und Bewegung. Dabei sprechen wir alle Altersgruppen an. Wir bieten Programme für Kita- und Grundschulkinder, Erwachsene bis hin zu Seniorinnen und Senioren und sogar für Hochaltrige im Bereich Sturzprävention. Das heißt, wir planen unser Angebot zunächst nach Altersgruppen, des Weiteren aber auch nach verschiedenen Bewegungskonzepten, wie zum Beispiel Rückenschule, Mobilitäts- und Funktionstraining oder Faszientraining.

Warum sind Sie IN FORM-Partner geworden?

Christian Kunert: IN FORM hat sich zum Ziel gesetzt, das Bewegungsverhalten in der Bevölkerung zu verbessern und genau das deckt sich mit der Philosophie, die ich mit meinem Unternehmen verfolge. Als ich 2015 das erste Mal von dem IN FORM-Logo gehört habe, gefiel mir die Initiative sofort sehr gut. Das Thema Bewegung erfährt meiner Meinung nach in der Bevölkerung noch immer zu wenig Bedeutung. Die Lücke zwischen dem, was an täglicher Bewegung empfohlen wird, und dem, wie sich die Menschen tatsächlich bewegen, ist immer noch groß, über alle Altersgruppen hinweg.

Und wieso sind Sie mit allen Programmen Partner geworden?

Christian Kunert: Wir wollen niedrigschwellige Zugänge zu Bewegung, Sport und damit zu mehr Gesundheit ermöglichen. Alle unsere Programme haben nicht nur das IN FORM-Siegel, sondern sind auch von der Zentralen Prüfstelle Prävention zertifiziert. So können sich auch Krankenkassen beteiligen. Durch die einzelnen Programme, mit denen wir Partner von IN FORM sind, können sich zudem die verschiedenen Altersgruppen direkt wiederfinden. Das zusammen ergibt für uns eine runde Sache.

Was bedeutet für Sie die Partnerschaft mit IN FORM?

Christian Kunert: Es ist eine sehr schöne Bestätigung und Ausdruck der Qualität unserer Arbeit – allein dadurch, dass IN FORM von zwei Bundesministerien getragen wird. Damit können wir uns in der Außendarstellung von Wettbewerbern sehr erfolgreich unterscheiden und das bekommen wir auch immer wieder gespiegelt.

Wie haben Sie von der Möglichkeit, IN FORM-Partner werden zu können, erfahren?

Christian Kunert: Das war im Rahmen einer Veranstaltung. Im Anschluss habe ich dann sofort die entsprechenden Formulare, die es auf der Website zu finden gibt, für meine ersten Programme ausgefüllt und mich beworben. Für Folgeprogramme habe ich dann das IN FORM-Siegel auch immer gleich beantragt und so kam es, dass mittlerweile so viele verschiedene Programme IN FORM-Partner sind.

Welche Tipps können Sie Menschen geben, die auch IN FORM-Partner werden wollen?

Christian Kunert: Ganz wichtig ist ein gelungenes Konzept und Leidenschaft für das, was man macht. Meine Programme sind alle bis 2023 in der Zertifizierung verlängert worden. Für diesen Prozess braucht es auch eine gewisse Beharrlichkeit und Ausdauer. Das heißt: Immer wieder dranbleiben, denn mit jedem neuen Programm durchlaufe ich auch immer wieder den gleichen Prozess bis zur Zertifizierung.

Wie hat sich möglicherweise die Corona-Pandemie auf Ihre Arbeit ausgewirkt?

Christian Kunert: Das Thema Gesundheit und Prävention hat insgesamt an Bedeutung gewonnen. Durch meine breite Aufstellung mit zahlreichen unterschiedlichen Angeboten für verschiedene Altersgruppen konnte ich sogar mehr Anfragen generieren. Gleichzeitig ist es schade, dass die Messen zurzeit nicht stattfinden. Denn die Möglichkeit, sich im Rahmen der IN FORM-Partnerschaft auf verschiedenen Messen wie zum Beispiel der Seniorenmesse oder auch der Didacta zu präsentieren, war immer eine sehr schöne Möglichkeit, sich als Partner vorzustellen.

Dieser Artikel ist Teil folgender Serie:

Serie zur Serie
Handschlag

"Wir sind IN FORM" - Projekte im Portrait

Projekte und Maßnahmen, die die Ziele in vorbildlicher Weise unterstützen, zeichnet die Initiative mit dem Logo "Wir sind IN FORM" aus. Hier einige Beispiele.